Ball-Veranstaltungen in Österreich

Die schönsten Bälle in Österreich

Die Freude an der Musik und am Tanzen ist ihnen allen gemeinsam: Den gutgelaunten Besuchern der zahlreichen österreichischen Tanzveranstaltungen. Vorwiegend haben sich die Bälle in der Fasenachtszeit etabliert, doch auch außerhalb der Saison darf in Österreich getanzt werden. Dann wird die Gala-Uniform angelegt, die Damen erscheinen in Abendrobe, um den Einzug der Debütantinnen und Debütanten hautnah mitzuerleben. Wer einmal bei einer rauschenden Ballnacht dabei war, vergisst dieses Ereignis nie. Ist es doch ein fast unwirklicher Zauber, ein Glanz aus vergangenen Zeiten gepaart mit modernen Elementen. Und die Auswahl der Ballveranstaltungen in Österreich ist wahrlich kaum zu übertreffen. Alleine in der Hauptstadt des Balls – Wien – finden im Jahr mehr als 400 Ballfeste statt.

Von A wie Ärzteball bis Z wie Zuckerbäckerball

Einer der bekanntesten Bälle ist der Wiener Opernball. Er gilt als großes gesellschaftliches Ereignis, zu dem alljährlich viele Prominente kommen. Neben den bekannten Großbällen wie dem Life Ball, dem Ärzteball oder dem Ball der Wiener Philharmoniker gibt es auch die kleineren Ballveranstaltungen wie der Asylantenball, der Ball der roten Nelken oder der Ball der Religionslehrer. Dazu kommen die Bälle wie der Ball der Wiener Kaffeesieder, der Ball des Weines, der Bonbonball, das Elmayer-Kränzchen, die Fête Impériale oder der Jägerball. Sie alle haben ihren ganz eigenen Reiz und ziehen die Besucher aus Nah und Fern an. Wer einmal eine Ballnacht in Österreich erleben möchte, sollte sich frühzeitig um die Kartenbestellung kümmern und seine Walzerkenntnisse wieder auffrischen. Die Kleiderordnung wird vor jedem Ball bekanntgegeben.