Wiener Ärzteball

Der letzte Samstag im Jänner gehört traditionell den Ärztinnen und Ärzten. Dann schwingen sie und ihre Gäste das Tanzbein und erleben gemeinsam eine rauschende Ballnacht in der Wiener Hofburg.

Ein Event der besonderen Art

Seit über 60 Jahren hat sich der Wiener Ärzteball als ein besonderer Event in der Region positioniert. Viele österreichische Stammgäste freuen sich schon lange im Voraus auf diese traditionsreiche Ballveranstaltung und fiebern dem Ereignis entgegen. Auch viele Gäste aus dem Ausland besuchen gerne den Wiener Ärzteball und lassen sich von der Stimmung mitreißen. Ist doch der Ärzteball jedes Jahr aufs Neue einzigartig, besonders und in jedem Fall unvergesslich. Schon die prächtig geschmückten Räume im Kongresszentrum Hofburg Vienna vermitteln einen ersten Eindruck von dem Glanz dieser Ballnacht. Die edlen Roben der Damen und der feine Zwirn der Herren tun ihr Übriges, um den Ärzteball in strahlendem Licht glänzen zu lassen. Einer der Höhepunkte des Wiener Ärzteballs ist die Eröffnung durch das Jungdamen- und Jungherrenkomitee.

Ein kurzer geschichtlicher Abriss

Seit 1949 ist der Wiener Ärzteball ein Höhepunkt der Wiener Ballsaison. Der erste Ball fand damals im Wiener Konzerthaus statt. Die Eintrittspreise blieben über viele Jahre lang stabil, wurden aber dann 1958 erhöht. Strenge Kleidervorschriften gab es zu Beginn des Wiener Ärzteballes noch nicht. Erst beim 15. Wiener Ärzteball, am 25. Jänner 1964, wurde Abendrobe für die Damen und Frack oder Smoking für die Herren vorgeschrieben. Ein Jahr zuvor wurde die Hofburg als Veranstaltungsort für den Ball erstmals ausgewählt und ist es bis heute geblieben. Tanzen ist natürlich auch bei diesem Ballereignis Pflichtprogramm!